Lohnnebenkosten Minijob: So viel musst du wirklich bezahlen

Lohnnebenkosten Minijob: So viel musst du wirklich bezahlen

Ein Minijobber kostet dich maximal 450 Euro im Monat? Falsch! Für den Minijobber selbst entspricht der Bruttolohn zwar nahezu dem Nettolohn. Denn der Mitarbeiter ist bei einem 450-Euro-Job nicht verpflichtet, Beiträge zur Sozialversicherung zu bezahlen.

Optional kann er Beiträge zur Rentenversicherung von seinem Lohn entrichten. Anders sieht das für dich als Arbeitgeber aus. Auch bei Minijobbern fallen Lohnnebenkosten an – allerdings in geringerem Ausmaß als bei anderen Beschäftigten. Zeitgold zeigt dir, wie viel mehr dich ein Minijobber kostet.

Was sind Lohnnebenkosten?

Der Großteil der Lohnnebenkosten fällt auf die Sozialversicherungsbeiträge an. Die Abgaben für Kranken- und Rentenversicherung übernimmst du als Arbeitgeber für deinen Minijobber alleine – anders als sonst bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung.

Als Arbeitgeber trägst du außerdem die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung sowie die Umlagesätze und eine Steuerpauschale. Allein dadurch summiert sich pro Minijobber einiges. Die Lohnnebenkosten bei einem Minijob sind verpflichtend für den Arbeitgeber.

Zu den Lohnnebenkosten gehören theoretisch auch Ausgaben für Fort- und Weiterbildungen sowie für Berufsbekleidung und Anwerbungskosten – insofern sie bei einem Minijobber nötig sind. Bei deiner Kalkulation reicht es also nicht aus, nur die 450 Euro zu veranschlagen.

Du musst auch die Lohnnebenkosten, sprich die indirekten Arbeitskosten, berücksichtigen. Im Schnitt kannst du auf das Bruttogehalt fast 30 Prozent Lohnnebenkosten hinzurechnen. 

Lesetipp

Alles, was du zur Lohnabrechnung beim Minijob wissen musst, liest zu hier.

Lohnnebenkosten Minijob – ein Beispiel

Du zahlst für einen 450-Euro-Job an Lohnnebenkosten: 

Lohnnebenkosten bei einer 450-Euro-Kraft
15 ProzentRentenversicherung67,5 Euro
13 ProzentKrankenkasse58,5 Euro
2 ProzentSteuerpauschale9 Euro
1,2 ProzentUmlagen5,4 Euro
1,3 ProzentUnfallversicherung5,85 Euro
=Lohnnebenkosten gesamt146,25 Euro
[purple] Inklusive der Lohnnebenkosten bezahlst du für einen Minijobber also 596,25 Euro. Bei deiner Kalkulation musst du demnach beachten, dass zu dem ausgezahlten Gehalt von 450 Euro ein Drittel Lohnnebenkosten hinzukommen. 

Wir machen keine Steuerberatung. Zeitgold ersetzt keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr.

[https://www.zeitgold.com/jetzt-loslegen/](Mehr erfahren) Jetzt Zeitgold erleben

Erfahre, wie du mit der Zeitgold App Zeit, Geld und Nerven sparst. Melde dich jetzt zu einer persönlichen Kurzberatung an und erlebe die App in einer Live-Demo.