Jeder Zweite arbeitet wegen Corona im Homeoffice – mit überraschenden Folgen

Jeder Zweite arbeitet wegen Corona im Homeoffice – mit überraschenden Folgen

Seit Wochen zwingt die Corona-Pandemie deutsche Arbeitgeber und Beschäftigte gleichermaßen zum Umdenken. Arbeiten wie gehabt ist in den meisten Betrieben nicht mehr möglich. Das hat wirtschaftliche Konsequenzen. Um diese so gering wie möglich zu halten, müssen die Arbeitsbedingungen an die neue Situation angepasst werden. Eine Möglichkeit dafür ist das Homeoffice. 

Quelle: Bundesverband Digitale Wirtschaft

Das kommt bei den meisten Beschäftigten gut an, wie eine Umfrage des Bundesverbandes Digitaler Wirtschaft zeigt. Demnach wünschen sich 58 Prozent der befragten Mitarbeiter, dass sie in Zeiten von Corona von zu Hause aus arbeiten können. 24,6 Prozent können sich das hingegen gar nicht vorstellen und 17,4 Prozent sind in diesem Punkt noch unentschieden.

Ein Großteil der Beschäftigten möchte in Krisenzeiten wie der aktuellen im Homeoffice arbeiten. Darauf sollten auch Arbeitgeber reagieren. 66,1 Prozent der Mitarbeiter sehen das als die Pflicht des Chefs an. Fast 70 Prozent der Arbeitgeber in großen Unternehmen befinden, dass Homeoffice auch technisch möglich wäre. Bei kleinen Firmen glaubt das zumindest die Hälfte der Mitarbeiter. 

Lesetipp

Mit dem Zeitgold Newsticker verpasst du keine Entwicklungen in der Coronakrise.
Quelle: Bitkom

Dass Homeoffice in Zeiten von Corona auch in der Realität ein bewährtes Mittel ist, zeigt eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom. Demnach arbeitet jeder zweite Deutsche ganz oder teilweise im Homeoffice. „Die Corona-Pandemie und die drastischen Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens erzwingen ein radikales Umdenken in der Kultur vieler Unternehmen”, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. Dieses Umdenken setzt gerade ein, denn ein Drittel der Beschäftigten, die jetzt im Homeoffice arbeiten, tun dies zum ersten Mal. 

Quelle: Stanford University

Das Gute: Auch Arbeitgeber profitieren vom Homeoffice. Denn eine Studie von Wissenschaftlern der Stanford University hat gezeigt, dass die Produktivität von Mitarbeitern, die von zu Hause arbeiten, um 13 Prozent höher ist als im Büro. Gründe dafür sind weniger Meetings, weniger Ablenkungen wie Kaffeepausen mit den Kollegen und ein ruhigeres Arbeitsumfeld. 

[https://www.zeitgold.com/start/newsletter-anmeldung/?utm_source=organic&utm_medium=blog&utm_campaign=DigitaleBuchhaltung](Newsletter abonnieren) Keine Neuigkeiten verpassen

Momentan überschlagen sich die Entwicklungen bezüglich des Coronavirus und seinen Auswirkungen. Du möchtest nichts mehr verpassen und über jede alle Neuigkeiten für Unternehmen informiert sein? Dann melde dich für den Zeitgold Newsletter an und erhalte die wichtigsten Infos direkt per E-Mail.