Corona-Aufatmen für Gastronomen: Welche Regelungen für Restaurants jetzt gelten

Corona-Aufatmen für Gastronomen: Welche Regelungen für Restaurants jetzt gelten

Corona-Lockerungen in der Gastronomie.

Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland arbeiten im Hotel- und Gastgewerbe. Aufgrund der Coronakrise liegt die ganze Branche lahm. Während Friseure schon wieder öffnen  durften und auch auch der Einzelhandel Fahrt aufnimmt, gilt für Gastronomen weiterhin Stillstand. Die Ungewissheit, wann und wie es weitergeht, ließ viele Café- und Restaurantbetreiber sowie Hoteliers verzweifeln. Existenzen, die ohne Gäste vor dem Aus stehen. 

Am Mittwoch hat die Bundesregierung nach zähen Verhandlungen bekannt gegeben, wann Gastronomen und Hoteliers ihre Türen wieder aufsperren dürfen. Endlich wird aufgeatmet – auch wenn die Wiedereröffnung an viele Auflagen gekoppelt ist. Zeitgold zeigt dir, wann Restaurants, Cafés und Hotels wieder öffnen dürfen und was es zu beachten gilt. 

Da die Öffnung von Lokalen Ländersache ist und von den dortigen Infektionszahlen abhängt, gelten für alle Bundesländer unterschiedliche Regelungen.

Baden-Württemberg:

In Baden-Württemberg steht noch nicht final fest, wann es für Gastronomen weitergeht. Tourismusminister Guido Wolf (CDU) sagte gegenüber dem SWR, dass Außengastronomie ab dem 18. Mai wieder möglich sein soll. Die Innenräume der Lokale könnten voraussichtlich eine Woche später, ab dem 25. Mai, wieder öffnen. Die Öffnung von Hotels soll am 30. Mai stattfinden. So sieht es auch das Nachbarland Bayern vor.

Bis zum Wochenende will die Landesregierung einen finalen Zeitplan ausgearbeitet haben. 

Bayern: 

Markus Söder hatte bereits am Dienstag angekündigt, dass Restaurants und Hotels in Bayern zeitnah öffnen werden. Es gilt:

  • 18. Mai: Öffnung von Außenbereichen der Gaststätten sowie Biergärten
  • 25. Mai: Öffnung der Innenbereiche von Lokalen 
  • 30. Mai: Öffnung von Hotels

Wohlbemerkt geschehen diese Lockerungen unter strengen Hygieneauflagen. Sowohl Kellner als auch das Küchenpersonal müssen Masken tragen. Das gilt auch für Gäste, die das Lokal betreten oder zur Toilette gehen. Auch in Restaurants ist Abstand halten das A und O. Deswegen wird die Gästezahl beschränkt. Die Lokale dürfen außerdem nur bis maximal 22 Uhr geöffnet haben.

Berlin:

In Berlin können Cafés und Restaurants bereits am 15. Mai unter Hygieneauflagen und Abstandsregelungen öffnen. Dabei wird anders als in Bayern nicht zwischen Innen- und Außenbereichen unterschieden. Hotels ziehen dann am 25. Mai nach. 

Brandenburg:

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke kündigte an, dass ab dem 15. Mai Restaurants, Cafés und Kneipen wieder aufmachen dürfen. Bedingung ist die Einhaltung von Abstandsregeln, Zugangsbeschränkungen und eingeschränkten Öffnungszeiten.

Bremen:

Für Bremen steht noch kein Plan fest, wann und unter welchen Auflagen das Gast- und Hotelgewerbe wieder öffnen soll. Konkretes soll am 12. Mai vorgestellt werden. 

Hamburg:

In Hamburg liegt noch kein klares Konzept für die Öffnung der Gastronomie vor. Es soll aber zeitnah darüber entschieden werden. Bürgermeister Peter Tschentscher geht sehr vorsichtig vor, sieht aber auch den Druck in der Branche. Eine Öffnung soll aber wohl noch im Mai stattfinden. Laut Informationen von NDR 90,3 soll zumindest die Außengastronomie bereits ab 13. Mai öffnen dürfen. 

Hessen:

In Hessen wird an diesem Donnerstag ein genauer Plan festgelegt. Bisher kündigte  Ministerpräsident Volker Bouffier lediglich an, dass sowohl Restaurants und Cafés als auch Hotels noch im Mai wieder öffnen dürfen. Voraussichtlich wieder die Öffnung auch hier in Etappen erfolgen. 

Mecklenburg-Vorpommern:

Bereits am kommenden Wochenende können Restaurants und Gaststätten in Mecklenburg-Vorpommern wieder ihre Türen für Gäste aufschließen. Für die Öffnung am 9. Mai gelten allerdings strenge Regeln:

  • Öffnungszeiten von 6:00 bis 21:00 Uhr
  • Tischreservierung nötig, um im Falle einer Corona-Infektion Infektionsketten nachverfolgen zu können
  • Tische mit maximal sechs Personen
  • Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Gästen und Personal
  • Mund- und Nasenschutz für das Servicepersonal, aber nicht für Gäste

Niedersachsen: 

Im Gegensatz zu Bremen hat Niedersachsen bereits einen Fahrplan. Ab Montag (11. Mai) dürfen Restaurants, Cafés, Gaststätten und Biergärten sowohl ihren Innen- als auch Außenbereich wieder öffnen. Allerdings gilt hier eine maximale Auslastung von 50 Prozent sowie eine Reservierungspflicht.

Rotes Licht gilt noch für Kneipen, Bars und Diskos. Wann sie wieder öffnen dürfen, bleibt weiterhin ungewiss.

Nordrhein-Westfalen:

Auch in NRW geht es jetzt schnell. Ministerpräsident Armin Laschet kündigte an, dass Gaststätten ab dem 11. Mai wieder öffnen dürfen. Dabei wird nicht zwischen Innen- und Außenbereich unterschieden. Auch hier gelingt der Neustart nur mit einem Hygieneschutzkonzept und ausreichend Abstand zwischen den Gästen.

Rheinland-Pfalz:

In Rheinland-Pfalz können Gastronomiebetriebe ab Mittwoch den 13. Mai wieder öffnen. Auch hier gelten Schutzmaßnahmen und Abstandsregeln. Ministerpräsidentin Malu Dreyer stellte allerdings klar: „Wenn die Fallzahlen klein bleiben, dann können wir Gaststätten wieder öffnen – wenn die Gastronomen ein Hygienekonzept haben und die Gäste sich an die Regeln halten.“

Sachsen: 

Ab dem 15. Mai können Restaurants, Cafés und Gaststätten in Sachsen wieder aufschließen. Auch hier gelten Regelungen wie Hygienemaßnahmen, begrenzte Anzahl an Gästen, Abstandsregelungen und das Vermeiden von Warteschlangen vor den Lokalen.

Sachsen-Anhalt:

In Sachsen-Anhalt läuft die Gastronomie ab dem 22. Mai wieder an. Das gilt sowohl für Innen- als auch für Außenbereiche. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern verzichtet Sachsen-Anhalt auf eine begrenzte Gästezahl. Allerdings müssen alle geltenden Kontaktbeschränkungen, Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten werden.

Saarland:

Im Saarland soll die Gastronomie noch vor Pfingsten und spätestens am 18. Mai wieder öffnen. Gerade werden noch Abstands-, Sicherheits- und Hygienekonzepte ausgearbeitet. Für die Hotellerie gibt es noch kein konkretes Datum.

Schleswig-Holstein:

Grünes Licht gibt es für Restaurants, Hotels und Ferienhäuser. Diese dürfen ab dem 18. Mai wieder Gäste empfangen. Das Gastgewerbe macht im Norden viel der Wirtschaftskraft aus. 

Für die Gastronomie gelten folgende Regelungen:

  • keine Kapazitätsgrenzen 
  • Einhaltung der Abstandsregeln durch die Gastronomen selbst 
  • Schließung um 22:00 Uhr

Thüringen:

Noch schneller geht es in Thüringen. Dort öffnen Restaurants und Hotels bereits am 15. Mai. Das gleiche Zeitfenster gilt auch für Campingplätze sowie Ferienwohnungen und -häuser.

Wir machen keine Steuerberatung. Zeitgold ersetzt keinen zertifizierten Steuerberater. Alle Angaben ohne Gewähr.